7 Dinge, die Sie in Deutschland tun müssen

7 Dinge, die du in Deutschland tun musst

Deutschland bietet Geschichte, Natur und Kultur im Überfluss. So machen Sie das Beste aus Ihrem Besuch von Europas bester Geheimhaltung.

1. Entdecken Sie die wilde Seite des Landes.

Das wilde Deutschland hat mehr zu bieten als der Schwarzwald. Das Land ist übersät mit Nationalparks und UNESCO-Stätten, die unberührte Wildnis und gefährdete europäische Tierwelt beherbergen. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee bei Hessen zum Beispiel ist eine der letzten ununterbrochenen Laubwaldflächen Mitteleuropas und ein Ort, an dem man noch Wölfe, Luchse und Wildkatzen, Bison, Rotwild und Wildpferde sehen kann.

Vogelliebhaber werden das UNESCO-Biosphärenreservat Elbe Riverside in Niedersachsen lieben. Kraniche, nordische Gänse und Kiebitze machen dies zu ihrem Zuhause, neben Störchen, Bibern, Ottern und Seeadlern. Und das Wattenmeer ist der vielfältigste Lebensraum für Vögel in Europa. Der jüngste Nationalpark Deutschlands, der Hunsrück-Hochwald, ist ein Land der schlanken Buchen, geheimnisvollen Moore, anmutigen Wildkatzen, felsigen Geröllhalden, bunten Blumenwiesen und imposanten Felslandschaften.

2. Verlieren Sie sich auf der Fairy Tale Route.

Folgen Sie auf den Spuren der Gebrüder Grimm durch die uralten Wälder und malerischen Dörfer Mitteldeutschlands entlang der stimmungsvollen Märchen straße oder der Märchenstraße. Ihr 600 Kilometer langes Abenteuer beginnt in Hanau bei Frankfurt und führt nach Bremen. Es ist eine Route, die Sie garantiert tief in das holzgeschnitzte, dunkel bewaldete Kernland Deutschlands führt.

Die Route führt durch malerische mittelalterliche Städte mit gepflasterten Gassen und Fachwerkhäusern, die alle stolz ihr märchenhaftes Erbe feiern. In Hameln lebte der Rattenfänger. Alsfeld verfügt über ein eigenes Märchenhaus. Und die Strecke von dort bis Fritzlar ist lokal als Rotkäppchenland bekannt. Die Landschaft ist ebenso magisch: Sie durchquert acht verschiedene Naturschutzgebiete, die jeweils Wege durch bezaubernde Wälder und magische Lichtung anbieten.

3. Finden Sie Ihren perfekten deutschen Radweg

Neben fahrradfreundlichen Städten und kurzen Fahrten in Stadt und Land gibt es in Deutschland über 200 Radfernwege. Einige sind schwierig, darunter viele der Routen in den Alpen. Andere sind gemütlicher, laufen durch Weinberge oder an Flüssen entlang. Was auch immer Ihr Fitnessniveau oder besonderes Interesse ist, es wird garantiert einen geeigneten Radweg geben. Das Beste daran ist, dass jede Route eine fahrradfreundliche Unterkunft entlang des Weges bietet.

Radwege gibt es in allen Regionen, von der Ostsee bis zu den Alpen, von der Donau bis zum Elsandsteingebirge. Die Pur-Route im Saarland umfasst spektakuläre Rotsandsteinformationen und unberührten Mischwald und wurde für Mountainbike-Enthusiasten jeden Niveaus, vom Anfänger bis zum erfahrenen Fahrer, angepasst.

Der Berliner Mauerweg ist übersät mit Überresten der modernen deutschen Geschichte. Der Elberadweg ist der beliebteste im Land und folgt der Elbe von der tschechischen Grenze aus, nach Norden durch den Nationalpark Sächsische Schweiz und bis zur Nordseeküste.

Rhinesteig führt Bierkrüge

4. Genießen Sie einen Bierkrug in einem authentischen deutschen Pub.

Die Deutschen lieben ihr Bier. Das Oktoberfest ist ein nationales Fest und jeder Deutsche gibt gerne Tipps, wie er aus seinem Besuch in den riesigen Bierzelten mehr herausholen kann. Glücklicherweise ist es eine ganzjährige Besessenheit, einen Haufen Bier zurückzuschlagen, so dass es selbst wenn man es für die letzte Septemberhälfte nicht nach München schafft, viele Möglichkeiten gibt, sich mit diesem wichtigen Teil der deutschen Kultur vertraut zu machen.

In Berlin geht es zum Hofbräuhaus München Berlin am Alexanderplatz. Das traditionelle bayerische Bierhaus bietet fast jeden Tag im Jahr traditionelle deutsche Musik, Tanz, Lederhosen, Dirndl….. Wenn Sie das Oktoberfest verpasst haben, ist dies wirklich der nächstbeste Ort.

Auf der Suche nach etwas weniger ausgelassenem? Sie werden nach Zum Nussbaum, im Nikolaiviertel, der Altstadt von Berlin, fahren wollen. Als eine der ältesten Kneipen Berlins ist es ein großartiger Ort, um mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen und vielleicht sogar Deutsch zu lernen.

5. Zieh deine Wanderschuhe an.

Deutschland ist ein sehr vielfältiges Land, dessen Landschaft sich von Region zu Region dramatisch verändert. Für Wanderer bedeutet das eine Auswahl an ebenso vielfältigen Wegen. Der Rhinesteig führt vom Rheingau bis zum Siebengebirge und folgt dem majestätischen Mittelrhein mit Blick auf unzählige Burgen, Schlösser, Schlösser, Felsen und Weinberge. Auf dem Westweg wandern Sie durch Moore und Wälder, steigen mit dem Murgtal hinunter und tauchen dann in das Herz des Schwarzwaldes ein.

Für etwas anspruchsvolleres gibt es die Goldsteig-Route. Auf dem alten Handelsweg von der Donau nach Böhmen führt er Sie durch Mittelgebirge, einen Nationalpark und fünf Naturschutzgebiete. Bei Oberviechtach teilt sich der Weg und bietet die Wahl zwischen zwei Routen. Für die körperlich Stärkeren führt die Nordroute durch den Bayerischen Nationalpark und entlang zerklüfteter Berggipfel mit spektakulären Aussichten. Die Südroute bietet den Charme herrlicher Alpenpanoramen und ist etwas leichter für die Beine.

6. Wie ein Deutscher in Berlin essen

Deutsche Lebensmittel haben einen schlechten Ruf – aber es sind nicht nur schwerfällige Platten aus Fleisch und Wurst. Die Berliner Kochszene hat noch so viel mehr zu bieten, wenn man weiß, wo man suchen muss. Schnitzelei, in der Röntgenstraße, bietet traditionelles Schnitzel, aber mit einem gewissen Touch. Das Spandauer Zollhaus im Nordwesten der Stadt ist spezialisiert auf Kolk-Taschen, kleine Nudelpackungen mit gemahlenem Truthahn, serviert mit einer Dillrahmsauce, einem leichten und frischen Gericht. Das Brauhaus Mitte, direkt am Alexanderplatz, ist der Ort, an dem man schlichte und einfache deutsche Spezialitäten genießen kann. Sie haben auch eine eigene Brauerei und bieten den besten Pilsener in Berlin.

Vegetarisch? Fürchte dich nicht. Alle oben genannten Orte bieten köstliche vegetarische Möglichkeiten. So bietet Schnitzelei beispielsweise „vegetarisches Schnitzel“ – panierter Ziegenkäse, panierter Camembert mit Preiselbeersauce und Cordon Bleu. Andernorts sind köstliche Linsensuppen beliebt, ebenso wie vegetarische Versionen von Käsespätzle, einer Art deutscher Nudelbackwaren. Flammkuchen, eine Pizza nach deutscher Art, ist eine weitere leckere Option.

7. Feiern Sie auf einem deutschen Weihnachtsmarkt.

Niemand macht Weihnachten so wie die Deutschen. Ihre Weihnachtsmärkte sind die spektakulärsten der Welt und bieten traditionelle Köstlichkeiten für die Sinne: Aromen von gewürztem Glühwein, Lebkuchen und Wurst erfüllen die Luft, während Sie durch die kalten Straßen wandern und die festliche Atmosphäre genießen. Von Speisen und Getränken über handgefertigtes Spielzeug, Baumschmuck, Kerzen und Lammfellschuhe bieten die Stände auf den deutschen Weihnachtsmärkten viele Geschenkideen, der Berliner Weihnachtsmarkt übernimmt den Platz vor der Gedächtniskirche. Der Kölner Weihnachtsmarkt ist der größte des Landes und verfügt auch über den größten Weihnachtsbaum am Rhein. Der Dresdner Markt aus dem Jahr 1434 ist der mit Abstand älteste. Und die Deutschen haben ein Faible für den Weihnachtsmarkt in Stuttgart. Es ist am nächsten an der Art und Weise, wie Weihnachtsmärkte „früher“ waren, sagen sie.

Für das volle, 360-Grad-Weihnachtserlebnis sind die Märkte in Rotheburg ob de Tauber jedoch unschlagbar. Umgeben von imposanten Stadtmauern, steil gewölbten Giebelhäusern und schmalen gepflasterten Gassen, kann man sich in romantischer und festlicher Atmosphäre verzaubern lassen.

Wenn in Deutschland, eines der meistverkauften Souvenirs ist ihre Bierkrüge, denn wir alle wissen, dass sie für ihre großen Bierkrüge bekannt sind. Es wird ein schönes Geschenk für Ihre Lieben sein, die gerne Bier trinken.